Tracht ist Freude, Tracht ist Handwerk

Am vergangenen Sonntag schien es nochmals so, als könne sich der Sommer in diesem Jahr einfach nicht von uns trennen. Bei strahlendem Sonnenschein feierten wir im wunderschönen Pfarrgarten in Bad Erlach das Erntedankfest. Sowohl Männer als auch Damen zeigten mit schmucken Lederhosen und schicken Dirndln, dass Tracht „immer geht“. Besonders auffallend waren in diesem Jahr aber zahlreiche fabelhafte Trachtenröcke, die jeder Frau schmeicheln. In mir meldete sich der Wunsch, mir selbst ein Geschenk in Form eines selbst genähten Dirndlrocks zu machen.

Bei der Recherche nach einem passenden Schnittmuster für meinen neuen trachtigen Lieblingsrock fiel auf, dass derzeit viele ansprechende Rock-Schnittmuster im Internet angeboten werden.  Also welcher Rock sollte es werden? Ich entschied mich für das Schnittmuster Trachtenrock Lisbetta von freuleins. Nicht zuletzt, weil es zum Damenrock passend auch ein entsprechendes ebook für Kinder gibt. Mit Passe, Zierband und Saum ergeben sich unendlich viele Kombinationsmöglichkeiten an Farben und Mustern – damit  kann man auch 2, 3 oder 4 Lieblingsröcke nähen und hat dennoch immer wieder ein Unikat.

Tracht ist Freude, Tracht ist Handwerk. Tracht geht mit der Zeit, unterwirft sich aber keinem Trend.
Oliver Rauh

Das ebook Lisbetta beinhaltet neben dem Schnitt für die Passe auch eine sehr detaillierte, bebilderte Anleitung – Schritt für Schritt wird der Weg zum fertigen Dirndlrock beschrieben. Bevor ich mich nun auf die finale Lieblingskombination aus trachtigen Stoffen festlege, erstelle ich eine Probe-Lisbetta mit Baumwollstoffen aus meinem Fundus. Wie es mir dabei ergangen ist – unter anderem mit meinen ersten Erfahrungen beim Nähen von Falten – berichte ich in den nächsten Tagen.

Genießt die herbstliche Sonne!

Pfiat eich, eure Astrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.